Heilkräuter und Insektenlieblinge in Blau

Alle drei DYI Wildbienenhotels
Wildbienenhotel – DIY
5. Mai 2020
Erdbeer-Spargel-Salat
18. Juni 2020
Show all

Heilkräuter und Insektenlieblinge in Blau

Wildkräuter in Blau

Heute stellen wir euch ein Trio aus besonderen Heilkräutern und Insektenlieblingen vor.

Das Trio und die Insekten

Diese drei Kräuter sind wahre Insektenlieblinge 🙂 Alle drei kommen auf Wiesen und sogar auf Rasenflächen häufig vor, sofern diese nicht häufig gemäht werden. Sie vermehren sich gut, sofern man ihre Blüte zulässt. Falls ihr sie noch nicht im Garten oder auf dem Balkon habt, lassen sie sich leicht anpflanzen und benötigen nicht viel Pflege.

Gundermann ist eine sehr beliebte Bienenweide, aber auch andere Insekten schätzen ihn. Einige Schmetterlingsarten, wie z.B. der Aurorafalter, der Zitronenfalter, der Grünaderweißling und der Rapsweißling saugen sich gern an ihm satt.

Ehrenpreis wird von Insekten sehr geschätzt – auch weil er mehrmals im Jahr blüht und so bis in den Herbst hinein Nahrung bietet.

Der kriechende Günsel ist wie der Gundermann ein wahrer Magnet für Bienen und Hummeln, aber auch für einige Schmetterlinge – unter anderem für Weißlinge und Hauhechel-Bläulinge.

Das Trio und seine Nutzung als Heil- oder Küchenkräuter

Gundermann, Ehrenpreis und kriechender Günsel sind aber nicht nur gut für die Insekten, sondern auch für uns.

Wir freuen uns natürlich auch, wenn ihr eure Funde schon selbst bestimmen könnt und sie hier oder auf Instagram mit uns teilt.

Gundermann/ Gundelrebe

Der gewöhnliche Gundermann findet sich auf Wiesen, aber auch in vielen Gärten und neben Hecken.

Inhaltsstoffe:

Enthalten sind Bitterstoffe, Gerbstoffe, ätherisches Öl, Saponine, Cholin, Vitamin C und Kalium.

Wirkung:

Dem Gundermann wird eine ausgleichende Wirkung auf den Stoffwechsel nachgesagt. Zudem wird er bei Magen- und Darmbeschwerden, Blasenleiden, Leberbeschwerden und grippalen Infekten eingesetzt. 

Rezept – Ideen:

Blüten und Blätter des Gundermanns werden von März bis Ende Juni gerne genutzt. Danach schmecken sie intensiver und sollten vorsichtiger dosiert werden. Sie eignen sich um Salate zu würzen und zu verzieren, aber auch für Kräuteressig, Kräuterwein und Schnaps. Ebenso können sie roh zur Erfrischung des Atems gegessen werden. Probiere sie doch mal anstelle von Kaugummi 😉 Sie finden ebenfalls Verwendung in gefüllten Champignons, Käuterbutter, Quiche oder Kräuterquark. Auch in “infused water“ oder im Wildkräuter – Tee entfaltet Gundermann sein Aroma.

Ehrenpreis

Die Pflanze mit den hübschen kleinen blauen, hellblauen oder blau-violetten Blütenköpfen wurde früher auch Allerweltsheil genannt und als Heilkraut sehr geschätzt

Inhaltsstoffe

Im Ehrenpreis sind unter anderem Aucubin, Bitterstoff, Gerbstoff, Milchsäure, Saponine sowie ätherische Öle enthalten.

Wirkung

Ehrenpreis hat wird dank seiner entzündungshemmenden Eigenschaften heute vor allem bei chronischen Hautleiden oder bei Husten eingesetzt. Vor allem bei trockenem Husten wird dem Kraut eine hustenstillende Wirkung nachgesagt.  Ehrenpreis hat aber auch entgiftende Eigenschaften.

Sowohl die Blätter als auch die Blüten sind reich an Vitaminen und Eisen.

Rezept – Ideen

Blüten und Blätter eignen sich zur Herstellung von Kräuterteemischungen, können aber auch in den Salat gemischt werden. Da Ehrenpreis sehr intensiv schmeckt, empfehlen wir ihn im Salat vorsichtig zu dosieren. Bei chronischen Hauterkrankungen kann man auch einen Teeaufguss zubereiten und diesen als Umschlag um die erkrankte Region, wie z.B. Schuppenflechte legen.

Kriechender Günsel

Der kriechende Günsel wird nicht nur von uns geschätzt. Auch Insekten lieben ihn und sein reiches Nektarangebot. Er unterscheidet sich vom Gundermann und vom Ehrenpreis sehr deutlich durch seinen auffälligen Blütenstengel, der von Blüten umgeben ist. 

Inhaltsstoffe

Kriechender Günsel enthält ätherische Öle, Ajugol, Ajugoside, Harpagid, Delphinidin, Aucubin und Gerbsäure.

Wirkung

Dank seiner beruhigenden Eigenschaften wird der kriechende Günsel oft bei Einschlafstörungen, Sodbrennen und Magenbeschwerden verabreicht. Aufgrund seiner entzündungshemmenden Eigenschaften kann er auch bei rheumatischen Erkrankungen oder Gicht sowie Schleimhautentzündungen und anderen Entzündungsprozessen im Körper unterstützend verabreicht werden.

Rezept – Ideen

Den kriechenden Günsel kann man als Kräutertee genießen oder ihn Kräuterteemischungen hinzufügen. Man kann auch eine Tinktur mit kriechendem Günsel herstellen. Sowohl Tinktur als auch Tee können innerlich oder äußerlich als Umschlag angewandt werden. Sowohl Blüten als auch Blätter können dem Salat in kleine Mengen zugegeben werden. 

Wenn ihr Lust auf mehr bekommen habt und weitere Wildkräuter kennen lernen, ihre Wirkung und Inhaltsstoffe oder einfach ein paar Rezept-Ideen wollt: Hier geht es zu unserer großen Wildkräuter-Vorstellung.


Quellen und weiterführende Literatur:

https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/pflanzen/pflanzenportraets/wildpflanzen/22963.html

https://nrw.nabu.de/tiere-und-pflanzen/aktionen-und-projekte/zeit-der-schmetterlinge/wissen/schmetterlingspflanzen/22804.html

https://www.gartenlexikon.de/bienenfreundliche-pflanzen/

Essbare Wildpflanzen – AT-Verlag

Die Kräuterapotheke Gottes – Kosmos

Heilkräuter und Zauberpflanzen – Knaur

Wald und Wiese auf dem Teller – AT-Verlag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.